Smoker richtig anfeuern / befeuern / heizen

k-P1190195

Feuer frei!

Da ich hier schon eine detaillierte Bauanleitung für einen Smoker eingestellt habe, bekommt Ihr hier auch eine Anleitung zum an bzw. befeuern des RFS – Smoker.

Am Anfang steht das Holz!

Das Holz sollte nach Möglichkeit gut trocken sein. Zum Smoken nach möglichkeit keine Nadelhölzer verwenden wie z.B. Fichte, Kiefer, Lärche usw. wegen dem hohen Harzanteil. Diese brennen mit viel Luft sehr gut und machen auch gut Hitze. Viel Hitze heißt gleichzeitig auch eine hohe Stömungsgeschwindigkeit des Rauchgases. Nadelhölzer bilden eine sehr leichte Asche die dann vom Rauchgasstrom mitgerissen wird und auf dem Deinem Fleisch landet. Nun, daß mit den hohen Temperaturen wollen wir hier beim Smoken ja nicht. Also lassen wir das mal besser.

 

Ich benutze getrocknetes Buchenholz  3 Jahre abgetrocknet.
Obsthölzer wie Apfel, Birne, Pflaume, Orange, Pfirsich, Kirsche usw.gehen natürlich auch.

Weiterhin eignen sich Erle, Walnuss, Weinreben (Knorze), Ahorn, Pappel und Wachholder. Nicht zu vergessen die Hölzer aus dem Heimatland des Smokens wie z.B. Hickory und Mesquite.
Eiche und Birke geht auch, aber hier muss die Rinde ab! Durch die viele Gerbsäure der Rinde wird das Fleisch zu bitter! Bei der Birke kann durch die Rinde Birkenteer oder Birkenpech entstehen welches nicht erwünscht ist. Gleiches gilt für die Rinde der anderen verwendeten Hölzer. Im Idealfall ohne! Aber das macht keine Sau, da der Effekt hier nicht so stark ist (Gerbsäureanteil)! Bei Buche z.B. wenn auf einer Seite etwas Rinde noch vorhanden ist, ist das meiner Meinung nach egal!

Regel Nr.1
Der Smoker sollte im Idealfall wärend des Betriebes nicht mehr am Schornstein rauchen wie eine Zigarette!
Das bekommt man nicht immer hin, aber das ist das Ziel! Wenn die Lok qualmt wird es bitter!!
Je mehr qualm, um so bitterer wird Dein Fleisch. Also aufpassen!

Das Holz gut vorbereiten!
Ideal ist eine Stückung etwa so groß wie eine Streichholzschachtel.

k-P1210805

Und los gehts!
Am Anfang macht man ein ordentliches Feuer für gutes Glutbett. Das heizt den Smoker einmal richtig auf und ist eine gute Grundlage um die gewünschte Temperatur konstanter zu halten. Das kann am Thermo beim anfeuern ruhig so um die 200 oder 300°C sein ( do You wanna Pizza?). Und hey! Die SFB bleibt dabei zu! Lediglich die hintere Klappe der SFB ist komplett offen! Es gibt sogar extra Deckelhalter für die Klappe der SFB der diese in verschiedenen Stellungen offen hält um die Temperatur bei einem normalen Smoker (Offset) besser regeln zu können.  Ne nette App, kann ich aber gut drauf verzichten! Der RFS braucht das durch seine Bauweise normalerweise nicht! Lediglich beim zünden lasse ich mal den Deckel offen. Und beim Smoken möchte man ja auch mal einen Topf oder Pfanne auf die Platte der SFB stellen 😉

Dann wollen wir mal Feuer machen.

k-P1210800

k-P1210802 k-P1210810

 

Hier wärme ich die nächsten Scheite (Splitten) die nachgelegt werden an. Das ist wichtig! Dadurch zündet das Holz besser und die Rauchbildung wird minimiert! Also immer welche warmhalten (je wärmer je besser).

k-P1210808

k-P1210812

Glutbett ist da.

k-P1210813

Klar. Der Smoker ist jetzt noch zu heiß. Also etwas abwarten.

k-P1210818

Wenn das Feuer etwas heruntergebrannt ist und kurz vor der gewüschten Temperatur ist, wird das „Kleinholz“ nachgelegt. Dies sind dann meistens (je nach Größe) ein bis zwei  Scheite (Splitten). Im Idealfall noch in die letzten vorhandenen Flammen. Dies minimiert wieder die Rauchbildung. Um eine Temperatur von 120°C zu halten, lege ich ca. alle 15min ein bis zwei Scheite nach. Dies ist allerdings abhängig von der Größe und Holzart. Mit ein bisschen Übung bekommt man da schnell den Dreh raus.

k-P1210825 k-P1210827

Und wenn alles ideal läuft, sieht man auch so gut wie keinen Rauch!

Passt!

k-P1210815

Ich hoffe ich konne hier dem ein oder anderen das anfeuern / heizen halbwegs näherbringen.

Das heizen beim RFS unterscheidet sich nicht viel von den anderen Smokerbauweisen.

Mal sehen… wenn ich mal viel Zeit hab, schreibe ich auch mal was für den Offsetsmoker.

 

Danke für’s reinschauen  😉

 

 

 

14 Gedanken zu „Smoker richtig anfeuern / befeuern / heizen

  1. Moin Moin! Bin auf der Suche nach einem Smoker,den ich mir gerne selber bauen möchte. Und dieser hier…Wouw! Da is de Richtige!! Der gefällt mir auf der ganzen Linie! Auch die ganze Beschreibung für den Betrieb, echt super! Gruß Bruno

  2. Hallo Stefan,
    ich bin begeistert. Da hast du dir echt ein Meisterstück fabriziert.
    möchte mir über den Winter meine freie Zeit vertreiben und werde Deine Erfahrungen bei mir mit einfließen lassen.

    Vielen Dank für die Anregungen.
    Gruß Andi

  3. Jo Stefan, bauen grade in der schule als Projekt einen Smoker, und deine Seite hier ist dafür echt hilfreich, da wir uns ja komplett in die Materie rein lesen müssen. Hoffe mal dass bei unserem Smoker wegen dem Größenunterschied das trotzdem klappt mit z.B. dem Befeuern.
    Gruß Fabian

  4. Hallo, Hallo!

    Eine super Seite die du da hast, großes Kompliment!

    Ich hab mal eine kurze Frage. Ich hab oben gelesen das man das Feuer ziemlich herunterbrennen lassen soll, und danach mit warmen Holz nachheizen. Es soll dann fast keine Rauchbildung entstehen. Bekommt dann das Grillgut (Fleisch) eh genug Rauch ab? Ich mag nämlich den Rauchgeschmack, und hab etwas angst das ich bei meinem Fleisch keinen Rauchring zusammen bringe…

    LG Edis

    • Ja! Das funktioniert mit dem Rauchgeschmack und ein Rauchring entsteht auch.
      Smoken erstreckt sich fast immer über einen längeren Zeitraum. Mit der Zeit kommt auch der Rauchgeschmack und der Ring.
      Je mehr es qualmt desto bitterer wird es!
      Schau Dir mal mein Turbobrisket an. Da hab ich sogar nur bis KT 65°C oder so gesmokt 😉

  5. Hallo, super Teil!
    wie hast du die Abdichtung der Garkammerdeckel realisiert?
    Ich stell mir auch noch die Frage wieviel Asche so entsteht. Hast du da Fotos um das besser einschätzen zu können?

  6. Was ist davon zu halten wenn man den Durchgang zwischen Brennkammer
    und Garkammer verkleinert.
    Habe mal bei einem sehr hochpreisigen Smoker gesehen das der
    so eine Art Abweiser an der Öffnung hatte.
    Gruss Falo

    • Moin Falo
      Dieses Blech nennt sich wenn ich nich nicht irre Buffle. Macht im Grunde nichts anderes wie die Drossel im Kamin. Aber! Das Buffle kommt vorwiewgend beim Barrel – Smoker zum Einsatz um den Hotspot zu minimieren und um zu vermeiden das Flammen in die GK schlagen (welches bei einem RF scheiß egal ist). Geht auch im RF macht für mich aber keinen Sinn! Mann muss nicht ständig an einem Smoker irgendwass versuchen zu regeln. Es ist nicht schlimm wenn die Temperatur mal um 5 oder 10°C schwankt wenn man ein Stück Holz nachlegt.

  7. Super Beschreibung, sollte jeder Smoker Neuling sich zu Herzen nehmen.
    Auf den Punkt -> Wenig Rauch da sonst zu Bitter und man verliert schnell die
    Lust, weil man denkt, da nimm ich doch lieber meinen Gasgrill 🙁
    Also kleine trockene Stücke Holz verwenden und Temparatur halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.