Weideschafkeule

Halo Freunde des Gusseisens !

Neulich ist mir im Großhandel eine Weidenschafkeule in den Einkaufswagen gehüpft.

Und so habe ich sie veredelt :-)

Weidenschafkeule habe ich 3 Tage in Buttermilch, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter schwimmen lassen. Rausgenommen und mit Küchenpapier abgetrocknet. Dann schön mit Olivenöl massiert und mit Kräuter der Provonce veredelt. 1 1/5 Gemüsezwiebeln, 4 Karotten und 5 Knoblauchzehen kleingeschnitten.

Hab den 3 L Do genommen. Passte gerade so rein.

Tomatenmark fast vergessen !

Ein schlückchen Rotwein sollte auch noch rein !

Soße etwas angedickt und Pürriert.

Reste !!

 

2,5 h DOpfzeit !!

Mein Fazit –> Sau lecker !!! Aber den Kappes mit der Buttermilch werde ich nicht mehr machen.
Schmeckte kaum noch nach Schaf. Er wie Kalbfleisch.

 

 

2 Gedanken zu “Weideschafkeule

  1. Hi Onkel,
    ich weiß nicht wann du das immer machst so wie das aussieht muss es doch auch bis zu mir rübergerochen haben und dann wäre ich bestimmt mal kurz zum “gucken” gekommen. ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>